Was ist NEU in der MITTELSCHULE?

Seit diesem Schuljahr werden im Auftrag des Bildungsministeriums und der Bildungsdirektion OÖ im Rahmen des „Pädagogikpaketes“ der Bundesregierung folgende Änderungen an unserer Schule umgesetzt:

Die aus der NMS bekannten Leistungsniveaus (LN) „Vertiefte Grundbildung“ und „Allgemeine Grundbildung“ werden nun bereits ab der 6. Schulstufe angewandt und als „Standard AHS“ (Vertiefte GB) bzw. „Standard“ (Allgemeine GB) bezeichnet.

In jedem dieser Leistungsniveaus gibt es eine Notenskala von 1 „Sehr gut“ bis 5 „Nicht genügend“, wobei „Sehr gut“ im LN Standard einem „Befriedigend“ auf LN Standard AHS und ein „Gut“ in LN Standard einem „Genügend“ im LN Standard AHS entsprechen.

Ein Wechsel von einem Leistungsniveau in ein anderes ist grundsätzlich immer möglich, jedoch erst frühestens ab November im Wintersemester bzw. April im Sommersemester. Entscheidend sind die längerfristig erbrachten Leistungen (z.B.: wenn im LN Standard mehrheitlich sehr gute und gute Leistungen erbracht werden, so erfolgt umgehend die Zuordnung zu LN Standard AHS bzw. umgekehrt, falls Fördermaßnahmen nicht den gewünschten Erfolg bringen)

Die Schüler*innen werden entsprechend ihrem Lerntempo, ihrer Belastbarkeit und Fähigkeiten bestimmten LERNGRUPPEN zugeordnet. Standard AHS: hohes Lerntempo, eigenverantwortliches Lernen, hohe Komplexität der Aufgaben – Standard: gemäßigtes Lerntempo, mehr Zeit zum intensiven, individuellen Üben, Lernen erfolgt in kleineren Schritten

In ALLEN LERNGRUPPEN können Leistungen sowohl im Leistungsniveau „Standard“ als auch „Standard AHS“ erbracht werden. Das heißt: Lerngruppen sind NICHT zu vergleichen mit ehem. Leistungsgruppen, sondern eher mit Trainingsgruppen!

Förderunterricht ist verpflichtend, falls eine dauerhafte Verschlechterung der Leistungen zu befürchten ist.

Noch Fragen offen? – Wir beantworten Sie gerne:

07618-601121

 226 total views,  4 views today